Geschlechter-Identitäten

+
Ich, du, er, sie, xier: Wie man genderneutral sprechen kann

Von Salome D. Heyn
 | 24.02.2021 17:03 Uhr  | 2 Kommentare
Artikel teilen:

Im Englischen ist es „they/them“, auf Schwedisch „hen“: Pronomen für Menschen, die sich nicht als „er“ oder „sie“ bezeichnen. Auch im Deutschen gibt es Vorschläge für geschlechterneutrale Sprache, doch wie werden sie genutzt?

Lesedauer des Artikels: ca. 5 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
in den ersten drei Monaten
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden