Rollstuhl-Basketball

Ostfriesin fliegt ohne Paralympics-Medaille nach Hause

 | 04.09.2021 13:19 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 1 Minute
Lena Knippelmeyer und ihr Team haben in Tokio Bronze verpasst. Foto: Wunderl
Lena Knippelmeyer und ihr Team haben in Tokio Bronze verpasst. Foto: Wunderl
Artikel teilen:

Die deutschen Rollstuhl-Basketballerinnen mit der Ostfriesin Lena Knippelmeyer haben bei den Paralympischen Spielen in Tokio das Spiel um Platz drei verloren. Das Team der USA war zu stark.

Tokio - Der Traum von einer Paralympics-Medaille ist für die Ostfriesin Lena Knippelmeyer und ihr Rollstuhl-Basketballteam geplatzt. Die Mannschaft verlor am Sonnabend in Tokio das Spiel um Platz drei. Die Gegnerinnen aus den USA waren an diesem Tag zu stark und gewannen deutlich mit 64:51. Zur Pause hatten sie mit 31:25 vorne gelegen.

Um die Goldmedaille spielen an diesem Sonnabend die Niederlande und China. Das Finale beginnt um 13.30 Uhr deutscher Zeit.

Mehr zum Thema: