Ein Herz für Ostfriesland

Empfänger für fast 30.000 Euro im Ukraine-Spendentopf gesucht

 | 03.03.2022 16:31 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
„Ein Herz für Ostfriesland“ ist das Hilfswerk der Zeitungsgruppe Ostfriesland.
„Ein Herz für Ostfriesland“ ist das Hilfswerk der Zeitungsgruppe Ostfriesland.
Artikel teilen:

Auf dem Konto des Hilfswerks „Ein Herz für Ostfriesland“ sind in nicht mal zwei Tagen fast 30.000 Euro eingegangen. Ein Teil davon ist schon verteilt – doch wir suchen mehr Projekte und Initiativen.

Ostfriesland - Die Bereitschaft, Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine zu helfen, ist in Ostfriesland ungebrochen: Nach nicht einmal zwei Tagen der Spenden-Aktion von „Ein Herz für Ostfriesland“ sind bis Donnerstagnachmittag per Überweisung und PayPal mehr als 29.000 Euro eingegangen. „Das ist der pure Wahnsinn, wir sind unglaublich beeindruckt“, sagt Mareike Rohde aus dem Beirat des Hilfswerks der Zeitungsgruppe Ostfriesland (ZGO), zu der auch unser Titel gehört.

Bereits am Mittwoch hatte „Ein Herz fürs Ostriesland“ dank zahlreicher Spenden jeweils 2500 Euro an den Sozial Ehrenamtlichen Verein Ostfriesland/Emsland sowie eine Initiative des Familienzentrums und der Stadt Aurich auszahlen können. „Daran wollen wir anknüpfen – und brauchen dafür Ihre Unterstützung“, sagt Rohde. Vereine und Initiativen aus der Region sind aufgerufen, sich mit einer Mail an info@einherzfuerostfriesland.de zu melden. Auch alle anderen Personen, die ein Projekt kennen, das Hilfe braucht, dürfen sich gern an uns wenden. Die Unterstützung kann sehr kurzfristig erfolgen.

So können Sie spenden

Wer ukrainischen Kriegsflüchtlingen helfen möchte, kann das mit einer Überweisung an „Ein Herz für Ostfriesland“ mit der IBAN DE 94 2856 2297 0414 5372 02 (Raiffeisen-Volksbank, Aurich) tun. Bitte geben Sie das Stichwort „Ukraine“ an. Wer nicht möchte, dass sein Name veröffentlicht wird, vermerke das bitte. Eine Spende ist auch per PayPal möglich.

Jeder gespendete Euro wird gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung gestellt, die sich um ukrainische Kriegsflüchtlinge kümmern. Es gibt keine Abzüge, die Verwaltungskosten trägt die ZGO. Bei Beträgen ab 199 Euro kann per E-Mail an info@einherzfuerostfriesland.de eine Spendenquittung beantragt werden.

Mehr zum Thema: