Prostitution

Hells-Angels-Bordell mit Wiesmoorer Chef beschäftigt Gerichte

| | 27.04.2022 18:02 Uhr | 0 Kommentare
B. K. und seine Joy Company wollen das Bordell wieder öffnen. Symbolfoto: Arnold/DPA
B. K. und seine Joy Company wollen das Bordell wieder öffnen. Symbolfoto: Arnold/DPA
Artikel teilen:

Offiziell wird das „Eros 69“ von einem Wiesmoorer Fußballer geleitet – doch Ermittlungen zufolge stecken hinter dem Betrieb die Hells Angels. Vor Gericht will die Firma die Wiedereröffnung erstreiten.

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden