Was Sie heute wissen müssen Neues von der Wiesmoor-Connection | Auricher Baustelle bereitet Probleme | Hype um Elotrans

Eine Kolumne von Carmen Leonhard
 | 03.08.2022 06:26 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 5 Minuten
Artikel teilen:

Das Wichtigste aus der Region, jeden Morgen um 6.26 Uhr zusammengefasst von der Chefredaktion der Ostfriesen-Zeitung.

Sind auch Sie neugierig darauf, was sich in Sachen Wiesmoor-Connection so tut? Unser Reporter Daniel Noglik ist nach einer Weiterbildungspause wieder zurück in der Redaktion und hat sich direkt in weitere Recherchen zu dem Komplex gestürzt. Drogenhandel, Subventionsbetrug und Abrechnungsbetrug mit nicht durchgeführten Corona-Tests: Das sind die Vorwürfe, die im Raum stehen und denen die Ermittler nachgehen. Wie Daniel in Erfahrung bringen konnte, hat sich in den letzten Tagen innerhalb des Firmengeflechts, über das die Geschäfte abgewickelt wurden, einiges getan. Welche Rolle darin jetzt der ehemalige Wiesmoorer Bürgermeisterkandidat Christian Rademacher-Jelten spielt, der zurzeit im Gefängnis sitzt, schildert der Kollege hier

In die Bilanzen der ostfriesischen Kliniken hat sich Andreas Ellinger vertieft. Er wollte auf Spurensuche gehen - nach den Ursachen für die Finanzkrise der Krankenhäuser in Emden, Aurich und Norden. Und siehe da, er wurde fündig. Der Klinikverbund Aurich-Emden-Norden listet unter dem Posten „bezogene Leistungen“ weit überdurchschnittliche Kosten auf. Was versteckt sich dahinter? Es ist das Geld, das für teure Honorarkräfte im ärztlichen und pflegerischen Bereich aufgewendet werden muss, weil Stammpersonal fehlt. Und in der Tat: Gleich 20 Ärzte sucht die zuständige Trägergesellschaft derzeit, wie Andreas ihrer Internetseite entnehmen konnte. Auch im Pflegedienst werden demnach reichlich Kräfte benötigt. Daneben sind weitere Stellen zu besetzen, beispielsweise Fachkräfte fürs Labor. Falls sie selber mal stöbern wollen oder auf Jobsuche sind: Hier finden Sie die Übersicht . Wieso gelingt es dem Klinikverbund nicht, Personal zu finden und zu binden? Nur „gut die Hälfte der Pflegeschüler“ wollte beispielsweise nach dem Abschluss ihrer Ausbildung weiter in den Häusern arbeiten, wie Andreas erfuhr. Und welche Rolle spielt die Personalnot für die Finanzkrise der Kliniken? Beim Beantworten seiner Fragen zeigte sich die Trägergesellschaft so sperrig, dass unser Reporter Landrat Olaf Meinen (Aurich) und Tim Kruithoff (Oberbürgermeister Emden) als Gesellschafter-Vertreter einschalten musste, um bei seinen Recherchen voranzukommen. Hier lesen Sie mehr .

Die Fockenbollwerkstraße in Aurich ist derzeit eine riesige Baustelle - und wird das auch noch lange bleiben. Eineinhalb Jahre sind für die Sanierung einer der meistgenutzten Straßen in der Stadt angesetzt. Für die dort ansässigen Geschäftsleute wird das eine harte Zeit. Die Laufkundschaft bleibt weg, Stammkunden scheuen die Anfahrt. „Wegen der Baustelle habe ich einen Umsatzrückgang von 50 Prozent“, schlägt Amer Ramadam Alarm, der Betreiber eines Lebensmittelgeschäfts. Er schickt seinen Kunden jetzt über Whatsapp Sonderangebote, um sie in den Laden zu locken. Meine Kollegin Gabriele Boschbach hat mit ihm und anderen über ihre Lage gesprochen.

In diesen Zeiten, in denen das Heizen mit Gas und Öl immer teurer wird, suchen viele nach Alternativen. Das hat Folgen. Brennholz ist das neue Klopapier. Wer das Glück hat, noch welches zu ergattern, zahlt in der Regel horrende Preise. Mein Kollege Michael Kierstein hat sich bei Kommunen in der Region und den Landesforsten umgehört - ist hier noch Holz zu bekommen und spült das jetzt mehr Geld in die Kassen?

In meinem Heimatdorf Augustfehn wurde am Wochenende das Fest der 1000 Laternen gefeiert. Oder auch das Fest der 1000 Liter, wie gern gespottet wird. Krise hin oder her: Die Feierlaune haben sich die Besucher nicht verderben lassen, am Montag wurde am vierten Abend des Festes wieder ordentlich Party gemacht. Und so war der Dienstag wohl nicht nur bei meiner kleinen Schwester „etwas stur“, wie sie es beschrieb. Ob da das Elektrolyte-Mittel Elotrans hätte helfen können? Das wird zurzeit in Youtube-Videos als Wundermittel gegen den Kater angepriesen. Mein Kollege Claus Hock ist dem nachgegangen und hat bei seiner Recherche erfahren, dass der Ansturm auf das frei verkäufliche Medikament ernste Folgen für diejenigen hat, die es aus medizinischen Gründen benötigen. Wie zum Beispiel kranke Kinder. 

Zum Ausstieg möchte ich noch etwas geraderücken. Im gestrigen Newsletter habe ich geschrieben, dass die Schwester von Otto Waalkes sich bei der Emder Tafel engagiert. Ups! Es ist seine Schwägerin und nicht die Schwester. Mein Kollege Heiko Müller hat mich auf diesen Fehler aufmerksam gemacht und mir auch direkt mal die Verwandtschaftsverhältnisse erläutert. Er ist halt ein Otto-Kenner, unser Heiko. Wenigstens damit hatte ich recht.

Was heute wichtig wird:

  • Wie steht es um die Sicherheit an den Gerichten? Die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza (CDU) besucht das Landgericht Aurich. Dabei wird das Thema sein. Marion Luppen berichtet.
  • Bettels Betonfertigteile - ehemals WEC Turmbau - verlädt die ersten großen Betonteile für die neuen LNG-Terminals in Wilhelmshaven über Schwimmpontons vom Südkai aus. Mona Hanssen schaut sich das Spektakel im Jarßumer Hafen an.
  • Eine Ostfriesin fährt an Bord eines Forschungsschiffes von Briese zur See. Was erlebt sie dort erlebt und ob sie sich mehr Frauen an ihrer Seite wünscht, hat sie Michael Kierstein erzählt.
  • Hilfe! Die Wespen kommen. Welche Hausmittel helfen gegen die aggressiven Insekten? Tobias Rümmele spricht mit Experten aus Ostfriesland.
  • Emden hat wunderschöne Wasserwege. Mona Hanssen ist eine halbe Stunde mit ihrem SUP-Bord herumgepaddelt und hat eine traurig große Menge Müll aus dem Wasser gefischt. Sie spricht mit der Stadt und Umweltaktivisten.
  • Die Bagbander Brauerei klagt über den schleppenden Rücklauf von Leergut. Haben auch andere ostfriesische Firmen Glasmangel oder bekommen wegen des drohenden Gas-Engpasses keine Neuware? Ole Cordsen hört sich um.