Püntenmarsch in Leer Bürger können wieder mit Soldaten marschieren

| | 03.06.2024 09:02 Uhr | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Artikel hören:
Während des Marsches wird mit der Pünte die Jümme überquert. Foto: Wolters/Archiv
Während des Marsches wird mit der Pünte die Jümme überquert. Foto: Wolters/Archiv
Artikel teilen:

In Leer können Interessierte wieder mit Soldaten des Kommandos Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst (SES) „Ostfriesland“ marschieren. Nach dem Püntenmarsch wird in die Evenburg-Kaserne eingeladen.

Leer - Das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst (SES) „Ostfriesland“ lädt für Sonntag, 16. Juni 2024, zum diesjährigen Püntenmarsch ein. Zudem öffnet die Evenburg-Kaserne für Interessierte die Tore zu einem Soldatentag.

Der Püntenmarsch ist ein gemeinsamer Marsch der Angehörigen des Kommandos mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Leer, dem Kreis und der gesamten Region, heißt es in einer Mitteilung. Die Marschstrecke ist zwölf Kilometer lang und führt entlang der Leda bis Wiltshausen zur Pünte. Nach dem Übersetzen mit der historischen und handbetriebenen Fähre geht es über Loga zurück zur Evenburg-Kaserne.

Im Vergangenen Jahr wurden ebenfalls zu einem Soldatentag im Anschluss an den Marsch eingeladen. Foto: Wolters/Archiv
Im Vergangenen Jahr wurden ebenfalls zu einem Soldatentag im Anschluss an den Marsch eingeladen. Foto: Wolters/Archiv

Dieses Jahr werde man den Marsch mit einem Soldatentag verbinden. „Die Leeraner Sanitätstruppe wird an verschiedenen Ständen ihre Fähigkeiten präsentieren“, kündigt die Bundeswehr an. Ausrüstung, Material und Fahrzeuge werden vorgestellt, um den Besuchern einen Einblick in den militärischen Dienst zu gewähren. Für Essen und Trinken ist gesorgt und für die jungen Besucher gibt es unter anderem eine Hüpfburg sowie Kinderschminken.

Der Ablauf des Tages

Der Tag startet mit einem Feldgottesdienst. Im Anschluss sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, die Angehörigen des Kommandos auf der zwölf Kilometer langen Marschroute zu begleiten. Im Anschluss werden die größte zivile Marschgruppe, der oder die älteste und jüngste Marschteilnehmerin beziehungsweise Marschteilnehmer ausgezeichnet. Darüber hinaus wird der Leeraner Bürgermeister Claus-Peter Horst einen Sonderpreis der Stadt Leer an die drei jüngsten zivilen Marschteilnehmenden überreichen.

Während der Veranstaltung stehen laut Mitteilung die Parkplätze von Multi Süd am Osseweg zur Verfügung. Es wird ein Shuttleverkehr zwischen der Kaserne und dem Gelände des Verbrauchermarktes angeboten. Anders als in den vergangenen Jahren gibt es dieses Mal keine vorherige Online-Anmeldung. Am Tag der Veranstaltung können sich die Marschteilnehmenden bereits ab 8 Uhr in der Evenburg-Kaserne registrieren, teilt das Kommando mit.

Ähnliche Artikel